Angebote:
Home » Garten » Kaminholzunterstand – Übersicht & Kundeninformation

Kaminholzunterstand – Übersicht & Kundeninformation

Ein Kaminholzunterstand ist ein robustes und stabil konstruiertes Regal, mit dessen Hilfe Sie Ihr Brennholz im Freien fachgerecht zum Trocknen aufbewahren können. Wie mehrere Tests ergaben, zeichnet sich das dauerhafte, wetterfeste Holzlager dadurch aus, dass es eine exzellente Belüftung bei der Holztrocknung gewährleistet. Darüber hinaus schützt es Ihr Kaminholz vor der Witterung, sodass dieses über mehrere Jahre auf natürliche Weise durch Wind und Sonne trocknen kann. Folglich ist es mit einem praktischen Feuerholzgestell möglich, den bestmöglichen Wirkungsgrad, d. h. die optimale Verbrennungs- und Wärmeleistung für Ihr Kaminholz zu erreichen. Demnach eignet sich solch ein solides Holzregal nicht nur für eine Holzheizung, sondern kann gleichwohl für die Befeuerung von folgenden Feuerstätten genutzt werden:

  • Kachelöfen
  • Schwedenöfen
  • Specksteinöfen
  • Holzherden
  • Holzgrills
Info: Des Weiteren hat sich das trockene Holz ebenso für das Anheizen einer Feuertonne, einer Feuerschale, eines Feuerkorbes oder eines Lagerfeuers im Freien bewährt.

Brennholzunterstände im Vergleich:

beckmann-khl-kaminholz-lager-alu Kaminholzlager aus Aluminium
4.1 von 5
50 Meinungen
testklein Zum Produkt bei Amazon
keter-kaminholz-unterstand-firewood-shelter-kunststoff Kaminholzunterstand Keter aus Kunststoff
4 von 5
17 Meinungen
testklein Zum Produkt bei Amazon
kaminholzregal-brennholzregal-von-gartenpirat Kaminholzregal von Gartenpirat
3.6 von 5
39 Meinungen
testklein Zum Produkt bei Amazon

1. Der Aufbau

1.1. Die Bestandteile eines Brennholzregals

Die zuverlässigen Stapelhilfen für Kaminholz sind für gewöhnlich nach dem gleichen Schema aufgebaut, um Ihnen einen besonders großzügigen Stauraum zu bieten. In der Regel sind nachstehende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • Der Boden: Das Fundament besteht für gewöhnlich aus zwei widerstandsfähigen Längsbalken, welche mit mehreren dicht an dicht aneinanderliegenden Querstreben besetzt sind. Folglich können Sie selbst dünnes Scheitholz problemlos stapeln.
  • Die Seitenwände: Die Zargen ähneln in ihrem Aussehen einem hochkant aufgestellten Gartenzaun. Diese verhindern, dass der Holzstapel umfällt. Ferner ist durch ihre Form, wie Institute feststellten, eine hervorragende Luftzirkulation bei der Lagerung gewährleistet.
  • Die Rückwand: Bei einem Großteil der Modelle ähnelt die hintere Einfassung den Seitenwänden. Somit wird Ihre Hauswand beim Aufschichten des Kaminholzes nicht beschädigt.
  • Das Dach: Das Bauteil weißt eine leichte Schräge auf und wird meist durch eine Schicht aus Dachpappe geschützt. Ergo kann keine Nässe eindringen, weshalb Ihr neues Kaminholzregal für den fortwährenden Einsatz im Freien geeignet ist.

1.2. Die Funktionsweise eines Kaminholzunterstandes

Mit einem Brennholzregal als Stapelhilfe müssen Sie beim Aufhäufen Ihres Feuerholzes keine bestimmte Anordnung beachten, um den Holzstoß zu stabilisieren. Die aufgestapelten Holzscheite werden nämlich durch die drei soliden Seitenwände des Kaminholzlagers in Form gehalten. Die Aufschichtung Ihres Wintervorrates an Holz spielt sich demnach wie folgt ab:

  1. Zunächst platzieren Sie im hinteren Bereich des Unterstandes eine Reihe Brennholz auf dem luftdurchlässigen Boden.
  2. Anschließend legen Sie schrittweise weitere Holzstücke auf und bauen Ihren Stapel weiter aus.
  3. Das Ganze schließen Sie ab, sobald die Holzscheite bis knapp unter das Regaldach reichen.

Nach dem gleichen Prinzip können Sie nun noch weitere Reihen aufstapeln, bis Ihr Holzlager für den Winter vollständig gefüllt ist. Sobald das Feuerholz getrocknet ist, tragen Sie den Holzstoß ganz einfach wieder Stück für Stück ab, indem Sie das Brennholz entweder per Hand oder mithilfe einer Holzkiste zu Ihrem Ofen transportieren.

Hinweis: Es gibt auch Kaminholzständer für die Wohnung, um beispielsweise eine kleine Menge an Holzscheiten unmittelbar neben dem Wohnzimmerkamin zu platzieren.

2. Die Vorzüge eines Kaminholzlagers: Ihre Kundenvorteile im Überblick

Mit Ihrem ganz persönlichen Feuerholzunterstand erhalten Sie nicht nur eine praktische Stapelhilfe, sondern profitieren gleichwohl von folgenden Vorteilen:

  • Der Unterstand mit Dach sorgt dafür, dass Ihr Brennholz in aller Ruhe trocknen kann. Folglich sinkt der Wassergehalt der Holzscheite mit der Zeit auf unter 15 %. Dies hat zur Folge, dass der Schadstoffausstoß bei der Verbrennung minimal ist, wodurch wiederum die Lebensdauer Ihres Kamins verlängert wird.
  • Das Holzregal ist von vorne leicht zugänglich, sodass sich Ihr Holzvorrat für den Winter nicht nur leicht aufstapeln, sondern ebenso unkompliziert wieder abtragen lässt.
  • Das Brennholzlager ist sehr robust und außerdem aufgrund hochwertiger Komponenten äußerst unempfindlich gegenüber Wettereinflüssen wie beispielsweise Regen oder Schnee. Demnach kann die nützliche Holzstapelhilfe von Ihnen problemlos mehrere Jahre genutzt werden.

Hinzu kommt, dass viele Holzlagerhäuser auch optisch sehr ansprechend gestaltet sind. Dementsprechend können Sie mit einem passenden Unterstand auch Ihren Garten verschönern, wie mehrere Kundenmeinungen ergaben.

Info: Viele Modelle verfügen zusätzlich zum Holzstapelplatz über einen verschließbaren Schrank. Dieser bietet Ihnen zusätzlichen Stauraum für Ihre Gartenwerkzeuge.

Eine Auswahl der besten Brennholzregalen (Zusammengestellt nach Kaufempfehlung von Amazon Kunden):

  • Tepro Kaminholzregal... EUR 162,00
  • Keter 17199186 Kamin... EUR 142,96
  • Kaminholzunterstand ... EUR 169,95
  • Kaminholzregal mit R... EUR 129,90
  • vanvilla Holz Kaminh... EUR 114,90
  • 3. Die wichtigsten Testkriterien für einen Kaminholzunterstand

    Wie Institute anhand einer Auswertung verschiedener Kundenrezensionen ermittelten, sind unter anderem nachstehende Faktoren für ein hochwertiges Brennholzregal ausschlaggebend:

    • Die Einfachheit der Montage.
    • Die Materialqualität sämtlicher Komponenten.
    • Die Witterungsbeständigkeit des Holzlagers.
    • Das Design inklusive zusätzlicher Austattungsmerkmale.
    Hinweis: Nicht alle Modelle erfüllen die erwähnten Punkte gleichermaßen gut. Daher ist es sinnvoll bereits vor dem Kauf festzulegen, welche der oben genannten Eigenschaften eines Brennholzunterstandes Ihnen besonders wichtig sind.

    4. Welche Typen gibt es? - Die verschiedensten Brennholzregale im Überblick

    Wie Tests zeigten, gibt es eine große Auswahl an Feuerholzlagern, die Ihnen als zweckmäßige Stapelhilfe bei der Holzverarbeitung zur Seite stehen. Damit diese jedoch zu Ihren individuellen Bedürfnissen passen, gibt es die Unterstände in vielen verschiedenen Variationen.

    4.1. Das Material

    Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist das Material. Gerade im Außenbereich werden besonders gerne folgende robuste und wetterfeste Rohstoffe verwendet:

    • Imprägniertes, sehr beständiges Fichten- oder Kiefernholz.
    • Feuerverzinkte Stahlbleche oder rostfreie Aluminiumbauteile.

    Darüber hinaus gibt es für die Lagerung Ihres Feuerholzes ebenso solide Unterstände aus Kunststoff, welche angesichts eines modernen Spritzgussverfahrens eine naturgetreue Holzoptik aufweisen. In Kombination mit einem erlesenen Stahlrahmen trotzen diese problemlos Regen und Schnee.

    Hinweis: Hingegen für Kaminholzkisten, die direkt neben der Feuerstelle stehen, werden häufig sehr exklusive und optisch ansprechende Materialien verwendet. Neben elegant verflochtenem Rattan erwarten Sie ebenso interessante Kreationen aus Gummi, Filz oder Glas.

    4.2. Die Form

    Ein weiteres entscheidendes Kriterium für ein Kaminholzlager ist die Bauweise. Als Verbraucher können Sie in der Regel zwischen folgenden Formen wählen:

    • Einem geraden Holzunterstand, der Ihnen durch eine rechteckige Form viel Platz bietet.
    • Einem Holzlager über Eck, das speziell für Hausecken entwickelt wurde.
    • Einem runden Holzregal, welches frei stehend im Garten aufgestellt werden kann.

    Darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an Brennholzgestellen, die zugleich als Sichtschutz dienen. Die soliden Konstruktionen können fernab der Hauswand aufgestellt werden, um die Blicke neugieriger Nachbarn abzuhalten. Gleichwohl eignen sich die frei stehenden Holzregale als stilvoller Windschutz für die Terrasse oder den Wintergarten.

    Info: Zahlreiche Tiere nutzen einen Kaminholzunterstand auch als Nist- oder Schlafplatz, sodass Sie so manchem Vierbeiner einen natürlichen Lebensraum zur Verfügung stellen.

    4.3. Die Art

    Die robusten Holzgestelle für den Außenbereich unterscheiden sich zudem durch ihre Machart voneinander. Die nachfolgenden Varianten stehen Ihnen zur Auswahl:

    • Abschließbare Unterstände
    • Geschlossene Regale
    • Offene Lagerstätten

    Ein verschließbares Feuerholzgestell hat den Vorteil, dass es Ihr Holz zuverlässig vor Dieben schützt. Wie Institute feststellten, ist diese spezielle Art der Lagerstätte besonders für Holzvorräte sinnvoll, welche nicht unmittelbar im hauseigenen Garten aufbewahrt werden.

    5. Exklusive Ausstattung für Feuerholzunterstände: Praktische Zusatzdetails im Überblick

    • Das Dach: Egal, ob aus Metall, Dachpappe oder Holz, eine Abdeckung von oben verhindert, dass Ihr gelagertes Feuerholz im Freien nass wird. Für gewöhnlich ist das Dach leicht schräg, damit große Wassermengen schnell und zuverlässig zu den Seiten abgeführt werden.
    • Die Rückwand: Eine solide rückwärtige Wand verstärkt nicht nur die Konstruktion, sie schützt zudem Ihre Hauswand vor Schäden und Schmutz. Bei frei stehenden Modellen fungiert die hintere Wand zudem als praktischer Wetterschutz.
    • Der Schrank: Die nützliche Abstellkammer bietet zusätzlichen Stauraum für eine Schubkarre, eine Axt oder eine Motorsäge. Folglich können Sie wichtiges Werkzeug für die Holzverarbeitung direkt neben Ihrem Holzlager verwahren.

    Aber auch moderne Gartenhäuschen können zugleich als zweckmäßiges Feuerholzlager genutzt werden. Die meisten Holzhütten verfügen über einen überdachten Unterstand an der Seiten- oder Rückwand. Wie Tests offenbarten, lassen sich die einzelnen Holzscheite dementsprechend genauso bequem aufschichten wie mit einem gewöhnlichen Brennholzregal.

    6. Führende Hersteller von Kaminholzlagern: Der Markencheck

    Aktuell bieten Ihnen folgende Unternehmen ausgereifte Konstruktionen, damit Sie Ihr Brennholz sicher trocken und fachgerecht lagern können:

    • Gartenpirat: Das Produktportfolio umfasst ausschließlich hochwertige Holzkonstruktionen mit Dach.
    • Beckmann: Die Angebotspalette beschränkt sich auf exklusive Kaminholzlager aus Aluminium.
    • Keter: Das Warenangebot begeistert mit interessanten Gestellen aus solidem Kunststoff in naturgetreuer Holzoptik.
    • Tepro: Das Sortiment entzückt mit robusten Lagern aus pulverbeschichtetem und feuerverzinktem Stahlblech.
    • Steiner: Die Warenpalette beeindruckt mit einer großen Auswahl an Holzhütten, die großzügigen Lagerraum für Feuerholz bieten.

    Des Weiteren haben sich vereinzelte Hersteller wie beispielsweise Prima Terra, CLP oder DanDiBo-Ambiente auf Holzregale spezialisiert, die sowohl im Innen- als auch Außenbereich durch einzigartige Formen und Materialien bestechen. Die Unterstände dienen nicht nur als Holzlager, sondern eignen sich demnach ebenso als stilvoller Blickfang für die Wohnung oder praktischer Windschutz für den Garten.

    7. Welche Größen gibt es? Das Fassungsvermögen eines Brennholzregals

    Holzlager gibt es in verschiedenen Größen, sodass Sie unterschiedlichste Holzmengen passend zu Ihrem Bedarf lagern können. Die meisten Hersteller vermerken in den Produktdetails das Fassungsvermögen anhand der für Schichtholz gängigen Maßeinheit Kubikmeter. Hingegen bei manchen Modellen muss das Volumen des Holzregals erst ermittelt werden. Um die Kubikmeter bzw. die sogenannten Raummeter für Schichtholz zu ermitteln, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Als Erstes öffnen Sie die Produktbeschreibung und suchen die Innenmaße des Unterstandes.
    2. Als Nächstes notieren Sie sich die Länge, die Breite und die Tiefe des Regals.
    3. Abschließend nehmen Sie einen Taschenrechner zur Hilfe und multiplizieren die einzelnen Zahlen miteinander.

    Das Ergebnis entspricht schließlich dem Fassungsvermögen des Feuerholzunterstandes.

    8. Darauf sollten Sie beim Kauf eines Kaminholzunterstandes achten

    Damit ein Brennholzregal Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen gerecht wird, sollten Sie vorab festlegen, wie Sie Ihren neuen Unterstand nutzen möchten. Kundenmeinungen führten zutage, dass nicht nur praktische Vorteile wie beispielsweise eine Schranktür oder ein solides Dach für den Kauf entscheidend sind. Gleichwohl spielten optische Details wie die Verarbeitung des Materials eine große Rolle bei der Kaufentscheidung. Deshalb sollten Sie Ihre Produktfavoriten zunächst mithilfe verschiedener Tests vergleichen. Nur so finden Sie auch ein Brennholzlager, das garantiert Ihren Vorstellungen entspricht.

    Achtung: In den meisten Fällen handelt es sich bei einem Kaminholzunterstand um ein genehmigungspflichtiges Bauprodukt. Da die überdachten Anlagen in sich selbstständig nutzbar sind und einem bestimmten Zweck dienen, muss die Aufstellung eines Holzlagers für gewöhnlich durch die Baubehörde genehmigt werden. Um Bußgelder zu vermeiden, sollten Sie deshalb vorab eine Genehmigung für Ihr Vorhaben einholen.
    Bewertung der Informationen:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnittswert: 4,50 von 5)
    Loading...

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close