Angebote:
Home » Arbeitsschutz » Der Gehörschutz, denn ein Schalltrauma muss nicht sein!

Der Gehörschutz, denn ein Schalltrauma muss nicht sein!

Der Gehörschutz zählt zur persönlichen Schutzausrüstung, die erforderlich ist, um das menschliche Gehör vor Schädigung durch Lärm oder sogar vor dem gefürchteten Schalltrauma wirksam zu schützen. Es gibt heute bereits Arbeitsplätze, an denen das Tragen des Gehörschutzes durch den Gesetzgeber verbindlich vorgeschrieben und in der DIN 4844-2 reglementiert ist.

Ab welcher Lärmbelastung ist ein Gehörschutz durch den Gesetzgeber vorgeschrieben?

Seit Februar 2006 verlangt der Gesetzgeber, dass an sämtlichen Arbeitsplätzen mit einer Geräuschbelastung von mindestens 85 dB ein Gehörschutz getragen werden muss. Dies betrifft beispielsweise Arbeitsplätze wie

Flughäfen Im Außenbereich ist das Tragen geeigneter Gehörschutz-Einrichtungen Pflicht!
Straßenbau Im Außenbereich ist das Tragen geeigneter Gehörschutz-Einrichtungen Pflicht!
Tätigkeiten an Industriemaschinen Hier ist das Tragen geeigneter Gehörschutz-Einrichtungen Pflicht!

Eine Auswahl des besten Gehörschutzes (Zusammengestellt nach Kaufempfehlung von Amazon Kunden):

Ab wann empfiehlt der Gesetzgeber das Tragen geeigneter Gehörschutz-Einrichtungen?

Ab einer Lärmbelastung von 80 dB empfiehl der Gesetzgeber bereits das Tragen geeigneter Gehörschutz-Einrichtungen. Ab 85 dB ist diese Maßnahme jedoch erst verpflichtend. Bei unterschiedlichsten Ereignissen wird erfahrungsgemäß stets ein Schallpegel von 80 dB erreicht oder sogar überschritten, so dass das Tragen eines geeigneten Gehörschutzes sinnvoll erscheint. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Konzerte
  • Diskotheken
  • Festivals
  • Paraden
  • Schlagzeug-Spielen
  • Bestimmte Verkehrsmittel
  • Schießsport
  • Motorsportveranstaltungen

Hierbei wird laut DIN 15905-5 und der entsprechenden EU-Richtlinie bereits empfohlen, das menschliche Gehör durch einen geeigneten Gehörschutz zu sichern und zu entlasten.

Welche Arten des modernen Gehörschutzes gibt es?

Es gibt heute, in Abhängigkeit vom Verwendungszweck und vom Schutzfaktor, unterschiedlichste Formen des modernen Gehörschutzes.

Kapselgehörschutz kopfhörerartiger Ohrschutz, welcher die Ohrmuschel vollständig umschließt
Gehörschutzstöpsel vorgefertigte Ohrstöpsel aus wachsgetränkter Wolle, Silikon oder Schaumstoff, welche direkt in den Gehörgang eingeführt werden
Gehörschutzbügel vorgefertigte Ohrstöpsel in Bügelform
Otoplastik individuell anatomisch durch einen Hörgeräteakustiker angepasster Ohrschutz zum Einführen in den äußeren Gehörgang (angepasster Gehörschutz)
Schallschutzanzug Textil-Leder-Kombination für höchste Geräuschdämmung

Welcher Gehörschutz empfiehlt sich für welchen Verwendungszweck?

Die Sortimente für Gehörschutz-Varianten sind heute groß und die Auswahl ist vielfältig. Ein einfacher Ohrstöpsel Test ist oft bereits ausreichend, um festzustellen, ob diese preisgünstige Variante zur wirksamen Lärmreduzierung ausreichend ist und von den entsprechenden Personen auch gut vertragen wird. Generell gelten jedoch folgende Einsatzempfehlungen:

Gehörschutzstöpsel dämmen einen Lärmpegel um maximal 9 dB, sie verschmutzen allerdings schnell mit Ohrenschmalz und können je nach Ausführung einmalig oder auch mehrmalig verwendet werden
Kapselgehörschutz besitzt einen Dämmwert von etwa 5 dB und empfiehlt sich vor allem für den Einsatz auf dem Bau, auf dem Flughafen oder im Schießsport
Otoplastik gewährleistet einen Dämmwert von höchstens 3 dB und schützt auch das Trommelfell vor Perforationen

Um also den für den jeweiligen Einsatzzweck optimalen Gehörschutz zu ermitteln, sollte zunächst die Lärmbelastung vor Ort gemessen werden. Nach dem Einsatz eines Gehörschutzes darf die Lärmbelästigung nunmehr nur noch maximal 80 dB betragen. Auf der Basis der oben ausgeführten Kennziffern und Dämmwerte für die einzelnen Gehörschutzarten lässt sich nun der jeweils geeignete Gehörschutz ermitteln.

Welche Eigenschaften sollte ein guter Gehörschutz besitzen?

Ein guter Gehörschutz muss zunächst wirksam vor der jeweiligen Lärmbelästigung schützen. Er muss also den optimal geeigneten Dämmwert besitzen. Ferner darf er nicht verrutschen oder heraus fallen und den Träger nicht bei der Arbeit behindern. Er soll außerdem gut hautverträglich sein und sich leicht reinigen lassen, sofern es sich um eine wiederverwendbare Art des Gehörschutzes handelt.

Wer stellt Gehörschutz-Artikel her?

Hersteller von modernem Gehörschutz sind beispielsweise:

  • Alpine
  • Auditech Innovations
  • Honeywell Safety Products Deutschland GmbH
  • MÖWIUS GmbH

Wieviel Geld sollte man für einen effektiven Gehörschutz investieren?

Preisgünstigen Gehörschutz zur einmaligen Verwendung gibt es im Fachhandel bereits ab etwa 15 Euro. Individuell durch den Hörgeräteakustiker angepasster Gehörschutz kann jedoch bis zu 200 Euro und mehr kosten. Der Einsatzzweck und vor allem auch die gewünschte Einsatzdauer des jeweiligen Gehörschutzes bestimmen letztendlich die Entscheidung für ein preiswertes oder auch für ein hochpreisiges Produkt.

Videotipp:

Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertung(en), Durchschnittswert: 4,67 von 5)
Loading...

Ebenfalls interessant

Männer allein im Wald – aber sicher – mit Schnittschutzkleidung

Für all jene, die mit einer Kettensäge arbeiten, ist Schnittschutzkleidung mehr als nur eine Empfehlung …

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close