Angebote:
Home » Trennen & Schleifen » Schleifpapier, auch gern als Sand- oder Schmirgelpapier bezeichnet

Schleifpapier, auch gern als Sand- oder Schmirgelpapier bezeichnet

Schleifpapier ist ein Schleifmittel auf Unterlage, wobei diese, im Unterschied zum stärkeren Schleifleinen, hier aus Papier besteht.

Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten

Schleifpapier wird zur manuellen Oberflächenbearbeitung verwendet. Es empfiehlt sich für den umfangreicheren Materialabtrag, wie auch zum Glätten rauer Untergründe oder zum Brechen und Abrunden von Materialkanten. Mit Schleifpapier lassen sich bearbeiten:

  • Holz,
  • Lacke,
  • Metalle,
  • Naturstein

Das Schleifpapier dient der finalen Bearbeitung der Oberflächen, indem es ihnen ihre endgültige Form und Haptik und vor allem ihre Feinheit verleiht.

Eine Auswahl der besten Schleifpapiere (Zusammengestellt nach Kaufempfehlung von Amazon Kunden):

  • Schleifpapier Set, 2... EUR 9,99
  • Wolfcraft 3141000 16... EUR 4,99
  • Wolfcraft 1 Schleifp... EUR 2,42
  • UEETEK Schleifpapier... EUR 7,59
  • Wolfcraft 1 Handschl... EUR 4,29
  • Wolfcraft 1 Schleifp... EUR 2,69
  • Der Unterschied zum Schleifleinen

    Schleifpapier darf nicht mit Schleifleinen verwechselt werden. Beim Schleifleinen ist das Trägermaterial ein textiles Gewebe, früher meist Leinen. Daher ist das Schleifleinen stabiler, wesentlich stärker, mechanisch dauerhafter belastbar. Aufgrund seiner Belastbarkeit eignet sich Schleifleinen auch für den maschinellen Einsatz, nämlich zur Verwendung auf dem Bandschleifer.

    Die Körnung beim Schleifpapier

    Je nach dem Verwendungszweck ist das Schleifpapier in unterschiedlichen Korngrößen erhältlich, so dass damit sowohl der Grob-, wie auch der Feinschliff von Werkstücken ausgeführt werden können. Auf der Rückseite des Schleifpapiers findet man die Angabe der Körnung in der Maßeinheit „Mesh“. Diese ist dem angloamerikanischen Maßsystem entnommen und bezeichnet die Korngröße von gesiebtem Material. Je größer die angegebene Mesh-Zahl, desto feiner ist die Korngröße.

    Übliche Korngrößen bei Schleifpapier

    Bezeichnung der Körnung Körnungsangabe Einsatzmöglichkeiten
    grob 6 bis 30 Entfernung von Farbe, Lack oder Leim
    mittel 36 bis 80 grober Vorschliff von Holzuntergründen
    fein 100 bis 180 Feinschliff von Holzuntergründen
    sehr fein 220 bis 1.000 Nachschliff von gewässerten, grundierten oder lackierten Untergründen

    Die optimale Korngröße beim Schleifpapier hängt nicht allein von der gewählten Arbeit ab (beispielsweise ab Vor- oder Feinschliff ausgeführt werden sollen). Auch der Untergrund des Materials, die gewünschte Struktur und Haptik der Oberfläche und die Gewohnheiten des Bearbeiters bestimmen die Wahl der Körnung des Schleifpapiers mit.

    Die Besonderheiten beim Schleifpapier: Sicherheitshinweise

    Wie jedes spanende Fertigungsverfahren, so ist auch das Schleifpapier durch einige Besonderheiten gekennzeichnet. Hierzu zählt die Tatsache, dass beim Schleifpapier Schleifstaub als das Neben- und Abfallprodukt entsteht. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Schleifstaub eine Belastung der Atemluft und damit ein Gesundheitsrisiko darstellt. Dieses wird bestimmt durch die Konzentration und die Zusammensetzung der Schleifstäube. Effektive Maßnahmen zum Gesundheitsschutz können beispielsweise das Absaugen der Schleifstäube sein, das Tragen einer Atemschutzmaske und einer Schutzbrille oder auch das Nassschleifen.

    Die Vorteile des Schleifpapiers

    Das Schleifpapier ist nicht nur preiswert und leicht zu handhaben, es eignet sich auch hervorragend zur Bearbeitung harter Werkstoffe. Beim Schleifpapier ergeben sich hohe Maß- und Formgenauigkeiten der Werkstoffe, die sich außerdem durch geringe Welligkeit und Rauheit auszeichnen.

    Anwendbare Schleifverfahren mit dem Schleifpapier

    Mit dem Schleifpapier sind eine ganze Reihe von Schleifverfahren manuell ausführbar.

    Kriterium ausführbare Schleifverfahren mit dem Schleifpapier
    nach der Vorschubrichtung Längs- und Querschleifen
    nach der Wirkung des Schleifkörpers Umfangs- und Stirnschleifen
    nach der gewünschten Fläche Außen- und Innenschleifen, Profil- und Formschleifen, Plan- und Rundschleifen
    nach der Schleifgeschwindigkeit manuelles Schleifen
    nach der Zustellung Pendelschleifen
    nach der Rauheit Schrupp-, Schlicht- und Feinschleifen
    nach der Fixierung des Werkstücks im Schraubstock, zwischen zwei Spitzen oder spitzenlos

    Das Schleifmittel beim Schleifpapier

    Das Schleifmittel besteht beim Schleifpapier meist aus Korund oder aus Siliciumcarbid. Die einzelnen Schleifmittel erkennt man an ihrer Farbe. Korund ist weiß oder rosa, Siliciumcarbid ist grün oder schwarz. Ein weiteres Schleifmittel ist Bornitrid (BN) oder Kubisch kristallines Bornitrid (CBN), welches eine Diamantstruktur besitzt. Andere Schleifmittel, deren Verwendung immer stärker zunimmt, sind Aluminiumoxid, Chrom(III)-oxid, Zirconium(IV)-oxid oder Produkte der technischen Keramik.

    Die Bindung des Schleifmittels an das Trägerpapier

    Das gekörnte Schleifmittel muss durch eine Bindung auf dem Trägerpapier so lange festgehalten werden, bis es stumpf geworden ist. Die Bindung hat einen Einfluss auf die Härte und die Schleifeigenschaften der Schleifkörper. Beim Schleifpapier besteht die Bindung überwiegend aus Kunstharz.

    Videotipp:

    Bewertung der Informationen:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertung(en), Durchschnittswert: 4,70 von 5)
    Loading...

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close