Angebote:
Home » Elektrowerkzeug » Kaufberatung Stromzange

Kaufberatung Stromzange

Eine Stromzange ist ein elektronisches Messgerät mit dessen Hilfe Sie sich die Stromstärke eines Leiters unterbrechungsfrei und berührungsfrei anzeigen lassen können. Dadurch, dass eine Strommesszange den elektrischen Leiter mit einem Messring umschließt und den Stromfluss über das Magnetfeld des Kabels ermittelt, ist eine schnelle sowie sichere Strommessung ohne Auftrennung der Stromschleife möglich. Hinzu kommt, dass ein Zangenstrommesser aufgrund des integrierten Displays sehr einfach zu bedienen ist, weshalb das Gerät nicht nur im professionellen Bereich zur Fehlersuche innerhalb großer elektrischer Anlagen zum Einsatz kommt. Vielmehr findet das handliche Diagnosewerkzeug vor allem im KFZ-Bereich und in der Computertechnik viele Anwendungsgebiete.

Mit einer professionellen Stromzange lassen sich laut verschiedener Tests unter anderem folgende Einsatzgebiete abdecken:

  • Die Überprüfung von Schaltern, Schaltkreisen, Sicherungen und Kontakten auf Wechselspannung oder Durchgang.
  • Die Messung von Leckströmen ohne Unterbrechung des Stromkreises.
  • Die Auffindung von elektrischen Kabeln und Leitern hinter Wänden oder in der Erde.
  • Die Aufspürung von Kurzschlüssen und Unterbrechungen in Kabeln.
  • Die Ermittlung der Phasen-Drehrichtung von Antrieben und Motoren.
Tipp: Ferner eignen sich moderne Strommessgeräte auch zum Auffinden metallischer Heiz- und Wasserrohre.

Eine Auswahl der besten Stromzangen (Zusammengestellt nach Kaufempfehlung von Amazon Kunden):

  • UNI-T UT210E Handhel... EUR 35,99
  • Clamp Meter Meterk S... EUR 33,99
  • Stromzange, Tacklife... EUR 26,99
  • UNI-T UT202A Tragbar... EUR 19,99
  • Stromzange Janisa MT... EUR 24,99
  • UNI-T UT210E True RM... EUR 36,98
  • 1. Wie funktioniert eine Stromzange?

    Eine Stromzange ist ein originelles Hilfswerkzeug, welches über das Magnetfeld der elektrischen Leiter den Stromfluss misst. Dadurch, dass das Werkzeug über eine aufklappbare Zange verfügt, lässt es sich sowohl mühelos an breiten Kabeladern von Industriemaschinen als auch an sehr dünnen Stromkabeln im Haushalt anbringen.

    1.1. Die Bestandteile einer Strommesszange

    Für gewöhnlich besteht ein Strommessgerät aus folgenden technischen Komponenten:

    • Einem Messring, dem sogenannten Ferrit-Ring, der in jeder Position stets die gleiche Flussdichte und damit die korrekte Stromstärke erfasst.
    • Einem Zangenöffner, mit dessen Hilfe der Messring am gewünschten Stromkabel befestigt werden kann.
    • Einem Display samt Tastatur, um Messwerte einzusehen und zu speichern.
    • Einem Funktionswahlschalter, um je nach Situation das gewünschte Messprogramm auszuwählen.

    Zum Teil verfügen die Modelle auch über mehrere Eingangsbuchsen, sodass zwei Spannungsprüfer angeschlossen werden können. Folglich ist es möglich, das kompakte Messgerät auch als Multimeter zu verwenden.

    1.2. Wie funktioniert eine Wechselstrommessung mit Stromzange?

    In diesem speziellen Fall macht sich das Zangenstrommessgerät das Transformator Prinzip zunutze. Als Primärwicklung tritt der zu messende elektrische Leiter auf, während der Messring der Zange als Trafokern fungiert. Hingegen die Spule innerhalb des Messgeräts dient als Sekundärwicklung. Sobald Wechselstrom fließt, wird die Primärwicklung durch das Stromkabel magnetisiert. Im gleichen Zug wird dabei Strom in die Sekundärwicklung, welcher direkt proportional zum Leiterstrom fließt, induziert. Der Wert wird dabei durch das Wechselstrommessgerät erfasst und kann als Zahl vom Display abgelesen werden.

    Hinweis: Bei modernen Messgeräten kann die elektrische Spannung sogar wie bei einem Oszilloskop als zweidimensionales Koordinatensystem einem sogenannten Oszillogramm ausgegeben werden. Die horizontale x-Achse symbolisiert dabei die Zeitachse, während die Spannung über die vertikale y-Achse abgebildet wird.

    1.3. Wie arbeitet ein Gleichstrommesser?

    Aufgrund der fehlenden Wechselfelder arbeitet eine gleichstromtaugliche Stromzange mithilfe von Hallsensoren und magnetfeldabhängigen Widerständen, die im Messring angebracht sind. Diese erfassen statische Magnetfelder am Leiter und verstärken die schwachen Signale mithilfe der im Messgerät befindlichen Batterie, sodass die Messwerte über das Display bequem ablesbar sind.

    Info: Gleichstromzangen sind auch für Wechselströme geeignet.

    1.4. Die Vorzüge eines Zangenstrommessers

    Wie mehrere umfassende Praxistests zeigten, besticht eine Stromzange aufgrund ihrer effektiven Messung im Alltag durch folgende positive Eigenschaften:

    • Eine simple Handhabung, da ausschließlich eine Hand für die Bedienung vonnöten ist.
    • Eine vielseitig kompatible Architektur. Folglich können sowohl Wechsel- als auch Gleichströme mühelos erfasst werden.
    • Eine solide Bauweise, um wechselhaften Anforderungen problemlos zu trotzen.

    Wie geprüfte Institute herausfanden, ist der Messbereich hochwertiger Strommesser jedoch nach unten begrenzt. Sehr schwache magnetische Felder können aufgrund von Umgebungsstörfeldern sowie einer Restmagnetisierung nicht genau erfasst werden. Allerdings können Sie kleine Stromstärken messen, wenn Sie beispielsweise mehrere Windungen des Leiters durch die Zange führen. Mit zehn Windungen durch den Messring erhalten Sie schließlich den zehnfachen Anzeigewert, welcher durch die Anzahl der Windungen dividiert werden muss.

    Hinweis: Der höchstmögliche Messbereich wird ausschließlich durch den Durchmesser des Messrings begrenzt. Dementsprechend müssen Sie für große Leiterquerschnitte oder Stromschienen auf ein ausreichend großes Messgerät zurückgreifen.

    2. Die Testkriterien: Wichtige Merkmale für eine erstklassige Stromzange

    Damit ein Zangenstrommesser in der Praxis punkten kann, sind laut unterschiedlicher Testberichte folgende Kriterien entscheidend:

    • Der Bedienkomfort: Wie einfach kann das elektrische Hilfsmittel in der Praxis betätigt werden?
    • Die Kompatibilität: Welche Arten von elektrischem Strom können mithilfe der Zange erfasst werden?
    • Das Display: Sind die ermittelten Messwerte trotz schlechter Beleuchtung jederzeit leicht abzulesen?
    • Die Messgenauigkeit: Wie exakt werden die Werte dargestellt? Verfügt das Gerät gegebenenfalls über ein Oszilloskop?
    • Die Kombinierbarkeit: Lassen sich die Messdaten via USB an den PC oder via Bluetooth an ein Smartphone übertragen?
    • Die Extras: Welche besondere Ausstattung bietet das Gerät und inwieweit erleichtern die Sonderfeatures den Arbeitsalltag?

    3. Die Vorzüge einer Stromzange: Ihre Kundenvorteile bei der Arbeit mit dem Messgerät

    Ein Zangenstrommesser ist nicht nur ein leistungsstarkes Diagnosegerät für verschiedenste Anwendungsgebiete, sondern überzeugt laut Kundenmeinungen gleichwohl durch eine außerordentliche Messgenauigkeit. Demnach profitieren Sie bei der Arbeit mit dem eigenständigen Werkzeug von nachstehenden Punkten:

    • Nach der Inbetriebnahme führt das Gerät die Messung elektrischer Ströme automatisch durch.
    • Der umschließende Messring erlaubt es Ihnen, die Zange ohne zusätzliches Hilfsmittel direkt am Leiter zu befestigen.
    • Der integrierte Messwertspeicher zeichnet die Daten auf, sodass Sie bei Bedarf jederzeit wieder darauf zurückgreifen können.
    • Mehrere Stromadern können ohne größere Schwierigkeiten gleichzeitig gemessen werden.
    • Für eine Messung ist es nicht notwendig, den Mantel des Stromleiters zu entfernen.

    Des Weiteren sind mit einer funktionstüchtigen Stromzange auch Langzeitmessungen über mehrere Stunden möglich.

    Hinweis: Dank des robusten Gehäuses kann das Messwerkzeug zudem problemlos mit anderen Arbeitsmitteln in einem Koffer transportiert werden. Folglich benötigen Sie für Ihre Stromzange keine zusätzliche Aufbewahrungsbox.

    4. Die Typen: Welche Arten von Strommessern gibt es?

    Grundsätzlich gibt es mehrere unterschiedliche Varianten des Zangenstrommessers, damit Sie bei sämtlichen Arbeiten auf die Hilfe eines effizienten Messgeräts zurückgreifen können. Zu den bekanntesten Ausführungen zählen aktuell folgende Typen:

    • Wechselstromzangen: Spezielle Messgeräte, die ausschließlich für die Erfassung von Wechselstrom geeignet sind.
    • Gleichstromzangen: Technisch leistungsfähige Arbeitsmittel, die in erster Linie für elektrische Gleichströme gedacht sind aber auch ohne Weiteres Leiter mit Wechselstrom messen können.

    Weiterhin gibt es sogenannte Zangenstromwandler, die im Aufbau identisch mit einer Gleichstromzange sind. Allerdings besitzen diese kein integriertes Display. Stattdessen verfügen die Geräte über eine Buchse bzw. ein Kabel, sodass sich die ermittelten Werte an einen Messschreiber, ein Oszilloskop oder ein Multimeter übertragen lassen.

    5. Der Herstellercheck: Welche führenden Marken gibt es bei Stromzangen?

    Im Moment führen folgende Unternehmen in ihrem Angebotsportfolio ausgereifte Zangenstrommessgeräte, auf deren präzise Messwerte Sie sich stets verlassen können:

    • Voltcraft: Das Warenangebot beschränkt sich auf äußerst kompakte Messwerkzeuge mit Weichgummischutz, die sehr robust sind und sich durch ihre ausgezeichnete Widerstandsfähigkeit auszeichnen.
    • Fluke: Das geprüfte Sortiment umfasst ausschließlich effiziente Stromzangen, die angesichts praktischer Extras wie beispielsweise eines beweglichen Messrings oder großer Tasten sehr komfortabel zu bedienen sind.
    • Uni-T: Die Warenauswahl bietet neben klassischen Zangenamperemetern auch zweckmäßige Mini-Ausführungen, welche vor allem für Schulen und Labore bestens geeignet sind.
    • HoldPeak: Die Produktpalette des Herstellers zeichnet sich dadurch aus, dass die Zangenmultimeter samt dazugehörigem Zubehör ordentlich verpackt in einer Transporttasche ausgeliefert werden.
    • Benning: Das Warensortiment überzeugt mit durchdachten Messgeräten, deren Display über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt. Folglich können ermittelte Messwerte auch bei schlechter Beleuchtung ganz bequem abgelesen werden.
    • Extech: Das Produktsortiment wartet mit zuverlässigen Stromzangen auf, die dank integrierter Peak-Hold-Funktion sowohl Anlauf- als auch Gleichströme akkurat aufzeichnen.

    6. Tipps zum Gebrauch des Zangenstrommessers

    • Schützen Sie Ihren Körper vor Verletzungen, indem Sie vor dem Arbeiten mit der Strommesszange geeignete Sicherheitsausrüstung wie eine Schutzbrille und ein Paar Handschuhe anlegen.
    • Achten Sie darauf, die Stromzange nur in der vom Hersteller vorgesehenen Weise zu nutzen, damit die Betriebssicherheit des Gerätes nicht beeinträchtigt wird.
    • Machen Sie sich mittels der beiliegenden Handbücher mit den verschiedenen Funktionen des Messgeräts sowie Sicherheits- und Warnhinweisen vertraut, damit Sie in der Praxis unbeschwert arbeiten können.
    • Vergewissern Sie sich davon, dass unbefugte Dritte die Messung nicht behindern bzw. durch Stromschläge verletzt werden könnten.
    • Überprüfen Sie Ihr Strommessgerät vor jedem Einsatz auf Beschädigungen.
    Achtung: Arbeiten Sie wenn möglich nicht alleine, damit Ihnen im Notfall Hilfe geleistet werden kann.

    7. Die Messkategorie: Für welche Anwendungsbereiche ist die Strommesszange zugelassen?

    Die Einstufung eines Messgeräts wird durch die IEC 61010-1 festgelegt, welche aktuell in folgende vier Kategorien unterteilt wird:

    • CAT 1: Vermessungen nur an batteriebetriebenen Elektrogeräten, die keinen Netzanschluss besitzen.
    • CAT 2: Messungen an Elektrogeräten, die unmittelbar mit dem Niederspannungsnetz verbunden sind.
    • CAT 3: Technische Messungen innerhalb der Gebäudeinstallation.
    • CAT 4: Strommessungen an allen Bereichen der Niederspannungsinstallation.
    Achtung: Fehlt die CAT-Angabe auf dem Messgerät, dann darf dieses ausschließlich für Erhebungen der Kategorie 1 benutzt werden.

    8. Kaufempfehlung: Darauf sollten Sie beim Erwerb einer Stromzange achten

    Die Qualität eines Zangenstrommessers und damit auch unmittelbar der Preis wird in der Regel von nachstehenden Faktoren bestimmt:

    • Sicherheit
    • Mechanische Festigkeit

    Des Weiteren hat die Genauigkeit der Stromzange einen großen Einfluss auf den Kaufpreis. Folgende Punkte definieren die Exaktheit eines Messgeräts:

    • Toleranzbereiche der einzelnen Bauelemente
    • Materialqualität der Messwandler und Verstärker
    • Kompensation von unerwünschten Störeinflüssen
    • Übergangswiderstände zwischen den Baugruppen

    Damit eine Strommesszange möglichst alle Kriterien zufriedenstellend erfüllt, müssen sämtliche Bauteile aus hochwertigen Materialien bestehen und deren Verarbeitung regelmäßig durch eine Prüfung während der Fertigung getestet werden.

    Um nun das geeignete Zangenstrommessgerät zu finden, sollten Sie zunächst die Messgröße und Genauigkeit festlegen. Haben Sie die Anforderungen an Ihre zukünftige Stromzange bestimmt, dann helfen Ihnen Praxistests beim Vergleich der unzähligen Produktangebote. Die einzelnen Modelle der Hersteller werden nämlich nicht nur in ihrer Beschaffenheit und Materialverarbeitung geprüft, sondern ebenso anhand ihrer Herstellerversprechen, mit denen eine Marke unmittelbar für ihr Produkt wirbt. Demzufolge finden Sie garantiert eine zuverlässige Stromzange, die optimal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist und Ihnen fortwährend treue Dienste leistet.

    Bewertung der Informationen:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertung(en), Durchschnittswert: 4,00 von 5)
    Loading...

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close