Angebote:
Home » Rat & Tat » Vom Wohngefühl zum Wohlgefühl: Tipps für eine attraktive Wandgestaltung

Vom Wohngefühl zum Wohlgefühl: Tipps für eine attraktive Wandgestaltung

Beim Betreten eines Raumes gilt der erste Blick zumeist den Wänden. Es ist langweilig und einfallslos zugleich, die Wände in einem Zimmer einfach mit schlichter weißer Farbe anzustreichen und mit einigen Bildern zu versehen. Dank Wandtattoos, Paneelen und Co. sind der Kreativität von Hobbyeinrichtern heutzutage nur wenige Grenzen gesetzt.

Weit mehr als ein Hauch von Luxus

Besonders prachtvoll und exklusiv sind sogenannte Luxury Walls, die jedem Raum ein geschmackvolles Ambiente verleihen. Derartige Wandelemente machen als Blickfang als Teil einer Wand eine ausgezeichnete Figur und ziehen als Wendeplatten die Blicke auf sich. Ein Vorteil dieser Dekoplatten ist ihr Facettenreichtum, der alle geschmacklichen Vorlieben berücksichtigt. Einen ähnlichen Gestaltungsfreiraum bieten Paneelen, die optische und funktionelle Vorzüge aufweisen. Bei der Gestaltung der Wände besteht die Wahl zwischen Dekor- und Echtholzpaneelen. Insbesondere Paneelen aus Holz verbreiten eine warme und heimelige Atmosphäre. Werden nur einige Bereiche einer Wand mit Paneelen verziert, lassen waagerechte Fugen den Raum breiter und senkrechte Fugen länger erscheinen. Deutliche Pluspunkte sind die Möglichkeiten, Kabel hinter den Paneelen zu verstecken oder eine Schalldämmung zu begünstigen.

Dekorativ und abwechslungsreich: Wandtattoos

Ein völlig anderes Konzept verfolgen Wandtattoos, die allein der Dekoration dienen. Mit Fotos, Schriftzügen oder anderen Abbildungen versehen, verleihen Tattoos jedem Raum einen besonderen Blickfang. Wandtattoos setzen an Wänden farbliche Akzente und lassen sich einfach verkleben. Dienen Holz, Glasscheiben oder Tapeten als Untergrund, halten die Tattoos nach dem Verkleben über viele Jahre hinweg. Neben klassischen Motiven wie Blumen oder Stadtpanoramen zeugen sogenannte Wandtattoo Fotorahmen von Extravaganz. Je nach Ausstrahlung der jeweiligen Räumlichkeiten kommen verschiedene Tattoos bei unterschiedlichen Raumkonzepten besonders gut zur Geltung.

Für die richtige Wohlfühlatmosphäre: Natursteinmatten

Auch Natursteinmatten liegen für eine Wandgestaltung voll im Trend. Um Wände mit Natursteindesign zu verzieren, wird Dekostein in etwa drei Millimeter dicken Matten zusammengebacken. Das Resultat ist ein widerstandsfähiges Gestaltungselement aus Quarzsand, das an glatten Wänden, Ecken oder Kanten angebracht werden kann. Außerdem sind Natursteinmatten ein probates Mittel, um in die Jahre gekommene Bodenbeläge oder ältere Fliesen einfach zu überkleben.

Die Tapete: der Klassiker

Wer die eigenen vier Wände mit anderen Dekorationsartikeln aufwerten möchte, findet mit Hängepartien, Bilderrahmenkombinationen oder Leinwänden gewiss eine adäquate Lösung. Treffen andere Optionen wie Bordüren, kleine Riemchen oder Naturwandbeschichtungen dennoch auf die Missgunst von Einrichtern, ist die gute alte Tapete womöglich noch immer die beste Lösung. Denn auch Tapeten sind längst keine Wandverzierung mehr, die schlicht und einfach wirken müssen. Auch der Vielfalt an Tapeten sind heutzutage nur noch wenige Grenzen gesetzt.

Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!)
Loading...

Ebenfalls interessant

Welcher Hammer wofür?

Unter Pressefotografen vergangener Tage hielt sich hartnäckig das Gerücht, dass man mit einer Kamera von …

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close